Sie sind hier: » Startseite » Aktuelles
Tipp

Aktuelles

« Zurück zur Übersicht

Zum Internationalen Tag der Leichten Sprache: apotheken-umschau.de veröffentlicht erstmals Gesundheitstexte, die mit KI-Unterstützung barrierefrei gestaltet wurden

27.05.2024 - Gesundheit / Medizin (Ratgeber, Künstliche Intelligenz, Verlag, Gesundheit, Bild)

Baierbrunn (ots) -

Die Forschungskooperation der Wort & Bild Verlagsgruppe mit der Forschungsstelle Leichte Sprache/Universität Hildesheim und dem deutschen KI-Unternehmen SUMM AI zeigt erste Transferergebnisse:

Zum "Internationalen Tag der Leichten Sprache" am 28. Mai veröffentlicht apotheken-umschau.de erstmals Gesundheitsartikel, die mit dem gemeinsam entwickelten KI-Übersetzungstool, redaktioneller Bearbeitung und nach abschließender Prüfung durch die Wissenschaftliche Redaktion des Verlags in leicht verständlicher Sprache überarbeitet wurden. So sind sie für Menschen mit eingeschränkter Sprachkompetenz barrierefrei, verständlich und gut nachvollziehbar.

Stark nachgefragte Themen für Testphase, Transparenz durch klare Kennzeichnung

Die zehn ersten KI-übersetzten Texte umfassen Themen wie Borreliose (https://www.apotheken-umschau.de/einfache-sprache/krankheiten/lyme-borreliose-1098455.html), Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) (https://www.apotheken-umschau.de/einfache-sprache/krankheiten/posttraumatische-belastungsstoerung-ptbs-1097581.html) oder Magersucht. Alle mit der SUMM AI-KI erstellten Texte werden als solche gekennzeichnet und erläutern im sogenannten Autorenprofil den Übersetzungsprozess.

KI ermöglicht neue Dimension in barrierefreier Gesundheitskommunikation

Dr. Dennis Ballwieser, Geschäftsführer Wort & Bild Verlagsgruppe und Chefredakteur: "Der heutige Tag gibt den Startschuss für ein Projekt, das uns seit langem am Herzen liegt und das durch die rasante Entwicklungen der Künstlichen Intelligenz nun richtig Fahrt aufnehmen wird: Unser neu entwickeltes KI-Tool wird ab sofort in unsere Redaktionsabläufe integriert und zeigt uns einen Weg auf, wie wir in naher Zukunft möglichst alle Gesundheitstexte in Einfacher Sprache anbieten können - in gewohnt hoher und wissenschaftlich erprobter Qualität."

Ziel: Hohe Qualität von Inhalt und Form - breiteres Angebot an Themen in Einfacher Sprache - höhere Gesundheitskompetenz der Leserschaft

Im Redaktionsalltag bedeutet dies, dass die Artikel weiterhin in den Redaktionen der Wort & Bild Verlagsgruppe auf qualitativ hohem Niveau und auf Grundlage der evidenzbasierten Medizin erarbeitet werden. Dann werden sie mit Hilfe der KI übersetzt, von den jeweiligen Sprach- und Fachexpert:innen geprüft und erst daraufhin online gestellt. Der KI-Einsatz bedeutet eine massive Zeitersparnis: Der komplette Publikationsprozess nimmt damit nur noch rund vier Stunden in Anspruch anstatt mehrerer Tage mit externen Dienstleistern im manuellen Prozess. Auf den präzisen Prozessablauf legt Dr. Ballwieser Wert: "Die KI wird es uns ermöglichen, sehr viel mehr Texte in Einfacher Sprache in sehr viel kürzerer Zeit zu veröffentlichen - und das in gleichbleibend hoher Qualität. Unsere Redaktion lernt dabei, wie man KI-Tools produktiv einsetzt, redaktionelle Prozesse um diese neue Technologie herum aufbaut und dabei Erfahrung darin erwirbt, wo menschliche Intelligenz und fachliche Kompetenz unersetzlich sind."

Wissenschaftlich begleitet wird die Implementierung und das Voranschreiten der neuen Technologie von der Forschungsstelle Leichte Sprache an der Universität Hildesheim. Christiane Maaß, Wissenschaftliche Leiterin Forschungsstelle Leichte Sprache: "Als Forschende interessieren wir uns für den Einsatz von KI-gestützten Übersetzungstools in der Erstellung von Texten in Leichte und Einfache Sprache. Es besteht hier ein enormes Potential. Die Interaktion zwischen Menschen und Maschinen verändert sich durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz. Das hat große Auswirkungen auf die Art und Weise, wie Texte jeglicher Art zukünftig entstehen werden. Wir als Forschende sind daran sehr interessiert, solche Prozesse zu untersuchen und zu begleiten. Wir sehen, wie Forschung hier in die Gesellschaft hineinwirken kann und zu mehr Verständlichkeit beiträgt."

Die Forschungsergebnisse aus dem Bereich Barrierefreie Kommunikation fließen unmittelbar in die redaktionellen Prozesse ein.

Das Münchner Startup-Unternehmen SUMM AI hat bereits ein KI-System entwickelt, das Textinhalte automatisch in Leichte Sprache vereinfacht. Diese innovative Technologie kommt deutschlandweit in diversen Kommunen zum Einsatz. Das Technologie-Unternehmen wird sein KI-System für Einfache Sprache im Rahmen eines gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsprojekts mit der Universität Hildesheim und der Wort & Bild Verlagsgruppe weiterentwickeln. Dabei liegt der Fokus auf der Anpassung an leicht verständliche Texte im medizinischen Kontext und den individuellen Bedürfnissen verschiedener Zielgruppen.

Flora Geske, Geschäftsführerin & Mit-Gründerin der SUMM AI GmbH: "Unser Ziel ist es, dass verständliche und barrierefreie Informationen in der Breite zur Verfügung stehen, indem sie hochqualitativ und effizient mittels KI erstellt werden. Mit dem Produktiveinsatz des hier entwickelten KI-Tools für verständliche Gesundheitsinformationen kommen wir diesem Ziel einen entscheidenden Schritt näher. Mit der Integration in die Redaktionsabläufe schaffen wir zudem wichtige Best Practices, wie KI-Tools schon heute jenseits von Prestigeprojekten Mehrwert in realen Arbeitsprozessen liefern."

Einige der ersten mit KI-Unterstützung übersetzten Texte in Einfacher Sprache finden Sie hier:

https://www.apotheken-umschau.de/einfache-sprache/

https://ots.de/aH1eZS

https://ots.de/WUuqT4

https://ots.de/2BPEyQ

Hintergrund:

In Deutschland haben über 10 Millionen Menschen Probleme, Texte zu verstehen - und noch sehr viel mehr Menschen haben Schwierigkeiten, Gesundheitsinformationen so aufzunehmen, dass sie daraus den besten Nutzen für die eigene Gesundheit ziehen können. Die Apotheken Umschau mit ihren rund 17 Millionen Leser:innen (AWA 2024) und über sieben Millionen Unique User:innen (agma digital daily facts 3/2023) hat es sich in ihrer fast 70-jährigen Geschichte zur Aufgabe gemacht, breite Bevölkerungsschichten in Sachen Gesundheit aufzuklären. Deshalb arbeitet das Team des Gesundheitsmagazins seit fast fünf Jahren daran, diesen hohen Bedarf nach barrierefreier Gesundheitskommunikation zu decken.

So stellte sie als erstes deutschsprachiges Gesundheitsportal umfängliche Informationen rund um die Gesundheit in Einfacher Sprache zur Verfügung. Die Informationen sind etwas komplexer gestaltet als Texte in Leichter Sprache. Sie richten sich an Menschen, die bei fachlichen, zum Beispiel medizinischen Texten Verständnisschwierigkeiten haben. Die Umsetzung erfolgt seit 2019 in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle Leichte Sprache an der Universität Hildesheim und wurde auch gleich zu Beginn schon mit dem Siegel des europäischen Bildungsmedienpreises ComeniusEduMedia-Award 2020 ausgezeichnet. Diese ganzen Erfahrungen fließen nun ein in das neue KI-Übersetzungstool, das ab 28. Mai erstmals zur Anwendung kommt und dann standardisiert im Redaktionsalltag eingesetzt werden soll. Mehr Infos gibt es hier: https://www.apotheken-umschau.de/einfache-sprache/

Das Land Niedersachsen unterstützt seit Mai 2024 im Rahmen seines Förderprogramms "Zukunftsdiskurse" das Forschungsprojekt "KI-GesKom" (KI-gestützte Gesundheitskommunikation in Einfacher Sprache) mit rund 120.000 Euro. In dem Projekt kooperieren die Forschungsstelle Leichte Sprache an der Universität Hildesheim mit der Wort & Bild Verlagsgruppe, vertreten durch ihr auflagenstarkes Gesundheitsmagazin Apotheken Umschau, und dem Startup-Unternehmen SUMM AI. Das Projekt will die Grundlagenforschung zur maschinellen Übersetzung in Einfache Sprache mit Künstlicher Intelligenz vorantreiben. Der Fokus liegt auf der Verbesserung der Zugänglichkeit von Gesundheitsinformationen. Das Projekt fördert den Austausch von praxisnahem Wissen zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Technik und bietet einen direkten gesellschaftlichen Nutzen.

Seit 2014 gibt es die Forschungsstelle Leichte Sprache am Institut für Übersetzungs-wissenschaft und Fachkommunikation der Universität Hildesheim. Sie wird von Prof. Dr. Christiane Maaß geleitet. Sie ist auch Studiengangsleiterin des Masterstudiengangs "Barrierefreie Kommunikation". Erklärtes Ziel ist es, einen Beitrag zur Erforschung und Etablierung der Leichten Sprache und weiterer Formen der Barrierefreien Kommunikation zu leisten.

SUMM AI GmbH ist ein KI Start-Up aus München, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Welt mit neuesten Technologien für alle Menschen verständlich und zugänglich zu machen. Es wurde im April 2022 von drei Absolvent:innen der TU München gegründet, die mit ihrer KI-Expertise aus Forschung und Praxis einen gesellschaftlichen Unterschied machen möchten. Statt einer Karriere in einem Tech-Konzern entwickelten sie ein Tool, das ähnlich wie "Google Translate" auf Knopfdruck übersetzt. Statt in eine Fremdsprache jedoch in Leichte und Einfache Sprache.

Quelle: www.presseportal.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlagsgruppe - Unternehmensmeldungen, übermittelt durch news aktuell