Sie sind hier: » Startseite » Aktuelles
Tipp

Aktuelles

« Zurück zur Übersicht

Zu hohe Preiserwartungen bei Immobilien - so ermitteln Eigentümer in 5 Schritten den richtigen Preis

11.03.2024 - Finanzen (Immobilien, Ratgeber, Bild)

Walldorf (ots) -

Die Krise auf dem Immobilienmarkt verschärft sich weiter, wodurch Verkäufe immer schwieriger werden. Doch viele Eigentümer stellen sich selbst ein Bein: Einer Maklerumfrage zufolge erwarten 9 von 10 Eigentümern deutlich zu hohe Preise. Auch die Vermarktungszeit leidet darunter und erhöht sich erheblich. Die Zeiten, in denen Eigentümer den Markt in der Hand hatten, sind vorbei. Jetzt hat der Käufer das Sagen - dieser Situation müssen sich die Eigentümer anpassen. Überzogene Preisvorstellungen führen nicht zum Ziel. Stattdessen muss eine realistische Einschätzung her. Wie Eigentümer in 5 Schritten den richtigen Preis ermitteln, wird nachfolgend erläutert.

1. Schritt: Marktanalyse durchführen

Um einen realistischen Verkaufspreis für eine Immobilie zu ermitteln, ist im ersten Schritt eine Marktanalyse unerlässlich. Sie gibt einen ersten Anhaltspunkt für die Preisgestaltung. Dazu sollte der Eigentümer seine eigene Immobilie mit Objekten vergleichen, die ähnliche Merkmale in Bezug auf Lage, Größe und Zustand aufweisen. Optimalerweise konzentriert man sich außerdem auf Verkäufe der letzten Monate, da diese den Markt realistisch widerspiegeln. Bei einer Marktanalyse spielen ferner die Markttrends eine Rolle. Dazu zählen unter anderem die Preisentwicklung sowie die aktuelle Nachfrage und Angebot. So kann ein Überangebot an Immobilien zu niedrigeren Preisen führen, während eine hohe Nachfrage die Preise treibt. All diese Aspekte beeinflussen den Wert der Immobilie.

2. Schritt: Professionelle Immobilienbewertung in Anspruch nehmen

Im zweiten Schritt sollte eine professionelle Immobilienbewertung in Anspruch genommen werden. Dieser Schritt ist entscheidend, um einen objektiven und marktgerechten Verkaufspreis zu ermitteln. Die Vorteile sind hierbei vielfältig: Ein professioneller Gutachter bringt keine persönlichen Emotionen in die Bewertung ein, die den Wert der Immobilie verzerren könnten. Auch verfügen Experten über tiefgreifende Kenntnisse des Marktes, die man sich als Laie kaum aneignen kann. Professionelle Gutachter haben Erfahrung, welche Aspekte - neben den offensichtlichen, wie Lage oder Zustand - von Bedeutung sind. Am Ende erhält der Eigentümer einen umfassenden Bericht, der nicht nur den geschätzten Wert angibt, sondern auch die Faktoren, die zu dieser Einschätzung geführt haben. Das schützt vor zu teuren, aber auch vor zu niedrigen Preisen.

3. Schritt: Zustand der Immobilie bewerten

Der Zustand einer Immobilie ist ein fundamentaler Aspekt, der maßgeblich den Wert und damit den Verkaufspreis beeinflusst. Bei der Ermittlung des Preises müssen daher sämtliche Faktoren, die den physischen Zustand betreffen, sorgfältig analysiert werden. Dazu zählen unter anderem durchgeführte Renovierungen und Modernisierungen, die den Wert steigern können, sowie vorhandene Mängel und der Bedarf an notwendigen Instandhaltungsarbeiten, die zu einer Wertminderung führen können. Eine professionelle Immobilienbewertung ist auch in diesem Kontext von großem Wert. Experten können ein Objekt korrekt bewerten, wobei die Bewertung auf zahlreichen Kriterien basiert, wie der Substanz und der technischen Ausstattung, der Lage, dem Baujahr, der Energieeffizienz oder dem Ausstattungsstandard.

4. Schritt: Berücksichtigung besonderer Immobilienmerkmale

Jede Immobilie ist auf ihre Weise einzigartig. Wenn es um die Preisgestaltung geht, sollten deshalb auch spezifische Merkmale herausgearbeitet werden. Die Positionierung der Immobilie ist oft der wichtigste Faktor. Eine beliebte Wohnlage, die Nähe zu städtischen Zentren, die Verfügbarkeit von öffentlichen Verkehrsmitteln sowie eine gute lokale Infrastruktur wie Schulen, Krankenhäuser und Einkaufsmöglichkeiten können den Wert einer Immobilie erheblich steigern. Gleiches gilt beispielsweise für eine hochwertige Innenausstattung, moderne Küchen- und Badeinrichtungen, energieeffiziente Systeme und andere moderne Technologien, die zur Wertsteigerung beitragen. Weitere besondere Merkmale können Gärten, Balkone, Terrassen oder der Ausblick sein. Die Herausforderung besteht darin, diese Faktoren zu erfassen und in einen monetären Wert umzuwandeln.

5. Schritt: Anpassung an die Marktdynamik

Schließlich ist es wichtig, die Preisstrategie flexibel zu gestalten und bei Bedarf anzupassen. Der Immobilienmarkt ist dynamisch und Veränderungen in der Wirtschaft, im Zinsniveau oder in der Nachfrage können eine Anpassung des Verkaufspreises erforderlich machen. Eine regelmäßige Überprüfung und Anpassung des Preises an die aktuelle Marktsituation kann dazu beitragen, die Immobilie zeitnah und zu einem fairen Preis zu verkaufen.

Über Katharina und André Heid:

Ob es sich um den Kauf oder den Verkauf einer Immobilie handelt: Viele Menschen sind sich unsicher, ob der veranschlagte Preis angemessen ist. Sie entscheiden sich deshalb für eine Immobilienbewertung. Das hat zahlreiche Vorteile. Nicht nur kann man über ein Expertengutachten finanzielle Einbußen verhindern, die durch einen zu hohen oder einen zu niedrigen Verkaufspreis entstehen können. Auch können sich Interessenten auf diese Weise vor unliebsamen Überraschungen absichern. Katharina und André Heid haben sich mit der Heid Immobilien GmbH auf Immobilienbewertungen spezialisiert. Das Team von zertifizierten Sachverständigen und Immobiliengutachtern bewertet Immobilien zuverlässig und professionell, wobei sie stets die individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden berücksichtigen. Dabei legen sie Wert auf faire und transparente Preise und eine Festpreisgarantie. Weitere Informationen unter: https://www.heid-immobilienbewertung.de/

Quelle: www.presseportal.de

Original-Content von: Heid Immobilienbewertung & Immobiliengutachter sowie Sachverständigen GmbH, übermittelt durch news aktuell