Sie sind hier: » Startseite » Aktuelles
Tipp

Aktuelles

« Zurück zur Übersicht

Opel steigert weltweiten Absatz 2023 um starke 15 Prozent

30.01.2024 - Wirtschaft (Geschäftsberichte, Auto, Bild, Elektromobilität)

Rüsselsheim (ots) -

- Hoher Elektroanteil: Absatzplus von 22 Prozent bei Stromern - Internationalisierungsstrategie greift: 62 Prozent Plus außerhalb Europas - Große Zuwächse bei leichten Nutzfahrzeugen: Verkäufe legen um 26 Prozent zu - Starkes Wachstum im C-Segment: Plus von 57 Prozent bei Astra und Grandland

Opel ist im Kalenderjahr 2023 mit einem Absatzplus von 15 Prozent deutlich gewachsen. Dies ist das stärkste prozentuale Wachstum seit mehr als 20 Jahren. Weltweit konnten die Verkäufe auf rund 670.000 Fahrzeuge gesteigert werden. Damit erreichte der deutsche Hersteller die höchsten Zulassungszahlen seit vier Jahren.

Auf dem deutschen Heimatmarkt schloss Opel das Jahr 2023 mit einem Marktanteil von 5,3 Prozent ab. In Großbritannien verzeichnete Vauxhall einen Marktanteil von sechs Prozent. Sehr erfolgreich ist Opel in der Türkei mit einem Marktanteil von sechs Prozent.

"Wir blicken auf ein sehr starkes Jahr 2023 zurück. Opel ist deutlich gewachsen. Gerade bei den Elektrofahrzeugen, im gesamten C-Segment und bei den leichten Nutzfahrzeugen haben wir kräftig zugelegt. Darüber hinaus konnten wir unser internationales Geschäft deutlich ausbauen. Das ist ein klarer Beleg dafür, dass unsere Strategie greift", sagt Opel CEO Florian Huettl.

Hoher Elektroanteil: Absatzplus von 22 Prozent bei Stromern

Die batterie-elektrischen Fahrzeuge (Battery Electric Vehicle) kamen hervorragend bei den Kunden an. Rund 90.000 verkaufte BEV bedeuten ein sattes Plus von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dies belegt eindrucksvoll den Erfolg der Opel-Elektrooffensive.

Internationalisierungsstrategie greift: 62 Prozent Plus außerhalb Europas

Außerhalb der EU29-Märkte legte Opel im vergangenen Jahr kräftig zu und steigerte seine Verkäufe um gut 62 Prozent auf insgesamt 101.000 Fahrzeuge. Das entspricht 15 Prozent des Gesamtabsatzes.

Große Zuwächse bei leichten Nutzfahrzeugen: Verkäufe legen um 26 Prozent zu

Weltweit konnten Opel und Vauxhall insgesamt 125.000 leichte Nutzfahrzeuge absetzen, was einem Wachstum von 26 Prozent gegenüber 2022 entspricht. Die Marken sicherten sich mit rund 17.000 verkauften Einheiten von Combo Electric (https://www.media.stellantis.com/de-de/opel/combo-electric-2023), Vivaro Electric (https://www.media.stellantis.com/de-de/opel/vivaro-electric-2023) und Movano Electric (https://www.media.stellantis.com/de-de/opel/movano-electric-2023) auf dem europäischen Markt (EU29) eine Führungsposition bei den elektrischen Transportern.

Starkes Wachstum im C-Segment: Plus von 57 Prozent bei Astra und Grandland

Auch im hart umkämpften C-Segment konnte Opel weiter wachsen. Der Astra (https://www.media.stellantis.com/de-de/opel/astra-electric-2022) konnte mit allen Antriebsversionen 2023 seinen europaweiten Absatz (EU29) verdoppeln. Insgesamt verzeichnete Opel im C-Segment weltweit ein deutliches Wachstum. So verkaufte der Hersteller im Vergleich zum Vorjahr rund 57 Prozent mehr Fahrzeuge der Modelle Astra und Grandland (https://www.media.stellantis.com/de-de/opel/neuer-grandland).

Corsa und Mokka weiterhin europaweit auf Erfolgskurs

Der Corsa (https://www.media.stellantis.com/de-de/opel/corsa-2023) erwies sich auch im vergangenen Jahr als Bestseller. In den beiden größten Märkten des Unternehmens, Deutschland und Großbritannien, fuhr er an die Spitze des B-Segments. In Griechenland ist der Corsa sogar der insgesamt meistverkaufte Wagen des Landes. Neben den Spitzenpositionen in Deutschland und Großbritannien fuhr der Corsa Electric (https://www.media.stellantis.com/de-de/opel/corsa-electric-2023) in seinem Segment in Italien, den Niederlanden, Portugal und Österreich auf Rang zwei der Zulassungsstatistik. Der Mokka Electric (https://www.media.stellantis.com/de-de/opel/mokka-e) war in Großbritannien Spitzenreiter im SUV B-Segment und holte sich die Silbermedaille bei den B-SUV in Deutschland, Spanien, Polen und Belgien.

Quelle: www.presseportal.de

Original-Content von: Opel Automobile GmbH, übermittelt durch news aktuell