Sie sind hier: » Startseite » Aktuelles
Tipp

Aktuelles

« Zurück zur Übersicht

Neues Angebot für besseren Schlaf: Techniker Krankenkasse übernimmt Kosten für Nukkuaa

29.01.2024 - Wirtschaft (Internet, Dienstleistung, Wissenschaft, Versicherung, Forschung, Dienstleistungen, Wirtschaft, Medizin, Medien, Finanzen, Online Medien, Gesundheit)

Salzburg (ots) -

Ab sofort können 11,4 Millionen TK-Versicherte mit der App Nukkuaa ihren Schlaf analysieren und Schlafprobleme lösen. Das Angebot soll auch die Akzeptanz für Gesundheitsapps erhöhen.

Die Erkenntnis, dass guter Schlaf wichtig für die Gesundheit ist und Schlafprobleme viele Krankheiten und Kosten verursachen, setzt sich immer mehr durch. In Deutschland leiden bis zu 30 Prozent der Bevölkerung an Schlafstörungen. Um etwas dagegen zu tun übernimmt Deutschlands größte gesetzliche Krankenversicherung, die Techniker Krankenkasse (TK), für 11,4 Millionen Versicherte die Kosten für Nukkuaa. Die österreichische App bietet die genaueste Schlafanalyse, Tipps und ein evidenzbasiertes Schlaftraining, um den Schlaf auch langfristig verbessern zu können. Das geht nur über eine Änderung des Schlafverhaltens. Tabletten und Medikamente – Stichwort Verkaufs-Boom von Melatonin-Produkten – bringen meist keine nachhaltige Lösung, sondern führen eher zur Chronifizierung des Problems.

Kleine Schlafrevolution im Gang

„Ich denke wir erleben gerade eine kleine Schlafrevolution“, sagt Professor Manuel Schabus, Nukkuaa-Gründer und Leiter der Schlaflabore der Universität Salzburg. „Bis jetzt wussten die meisten Menschen gar nicht, wie zentral Schlaf für ihre Gesundheit und das Wohlbefinden ist. Nun erhält das Thema zunehmend Aufmerksamkeit. Das ist gut so, denn Schlafstörungen sind ernste Erkrankungen und Schlafprobleme eine Volkskrankheit, gegen die wir mehr tun müssen.“

Generell nimmt das Interesse an Gesundheits-Apps zu. Allein zwischen 2013 und 2018 stieg laut Statista die Anzahl der weltweiten Downloads von 1,7 auf 4,1 Milliarden. Bereits 2017 nutzten laut einer Umfrage des deutschen IT-Verbandes Bitkom 45 Prozent der Deutschen Gesundheits-Apps.

Genaue Prüfung für mehr Akzeptanz

Die genaue Prüfung des Nutzens von Nukkuaa war der TK sehr wichtig, da Wirkungsnachweise dazu beitragen, die Akzeptanz digitaler Gesundheitsanwendungen zu erhöhen. Nukkuaa konnte sowohl die Präzision seiner Schlafanalyse – ein Polar-Sensor misst den Herzschlag in der Nacht, ein Algorithmus wertet aus, das Ergebnis in der Früh zeigt die Schlafphasen an und bewertet Schlafeffizienz und Schlafqualität – als auch die Wirksamkeit seines Schlaftrainings, basierend auf der kognitiven Verhaltenstherapie für Insomnie (CBT-I), mit Studien belegen. Insgesamt sind bereits vier Publikationen in wissenschaftlichen Fachjournalen mit Peer-Review erschienen. Nukkuaa ist auch Teil der Empfehlungen in den europäischen Richtlinien zur Insomnie-Behandlung.

Millionen Deutsche bräuchten Hilfe

Schlafstörungen sind keine Kleinigkeit. Eine Studie aus den USA zeigt, dass Männer mit schlechter Schlafqualität, die also Schlafprobleme haben, zu wenig schlafen oder Schlafmittel nehmen, um bis zu 4,7 Jahre kürzer leben. Frauen um bis zu 2,4 Jahre. Man ist anfälliger für Krankheiten und weniger leistungsfähig. Nukkuaa setzt früh und niederschwellig an, um zu verhindern, dass Schlafprobleme chronisch werden – dann spricht man von Insomnie.

Sechs Millionen Deutsche schlafen so schlecht, dass sie das Vollbild einer chronischen Insomnie haben und unbedingt Hilfe bräuchten. Diese Menschen haben ein erhöhtes Risiko für Herzkreislauf-Erkrankungen, Fettleibigkeit und Depression und greifen vermehrt zu Alkohol. Am Arbeitsplatz sinkt die Produktivität, es gibt mehr Krankenstände und Unfälle. Nur etwa 15 Prozent der Betroffenen suchen ärztliche Hilfe und bekommen meist Medikamente verschrieben, die nur vermeintliche Abhilfe schaffen, da sie den Schlaf nicht natürlich zu normalisieren vermögen. „Schlafmedikamente wirken sedierend und betäuben praktisch das Gehirn“, erklärt Schabus. „Was es braucht, sind nicht-pharmakologische Therapieangebote, die der großen Prävalenz des Problems entsprechen."

Verbesserung schon mit kleinen Maßnahmen

Viele Menschen würden auch einfach ihren Schlaf verbessern wollen, um gesünder zu leben oder leistungsfähiger zu sein, sagt Schabus: „Die Menschen sollten wissen, dass bereits kleine Änderungen viel bewirken können. Sich vor dem Schlafengehen richtig entspannen zu lernen ist so eine Maßnahme – oder die Schlafumgebung optimal zu gestalten und zumindest 7,5 Stunden im Bett einzuplanen. Mit fundierter Aufklärung ist oft schon viel gewonnen.“

Für TK-Versicherte steht Nukkuaa ein Jahr lang kostenfrei zur Verfügung. Der reguläre Abo-Preis beträgt 24,90 Euro monatlich oder 239,90 Euro jährlich. Die Schlafanalyse funktioniert mit einem hochpräzisen Sensor von Polar am besten. Es ist aber auch möglich, andere Devices über Google Fit oder Apple Health anzubinden. Die Zertifizierung als Medizinprodukt wird dieses Jahr erfolgen. Weitere Infos: www.nukkuaa.com

Fotos: hier klicken (https://go.ots.at/ltkQfVL3)

Quelle: www.presseportal.de

Original-Content von: NUKKUAA, übermittelt durch news aktuell