Sie sind hier: » Startseite » Aktuelles
Tipp

Aktuelles

« Zurück zur Übersicht

"maybrit illner" im ZDF: Blockierte Republik – verhindert die Ampel den Aufschwung?

01.05.2024 - Politik (Bundesregierung, Konjunktur, Fernsehen, TV-Ausblick, Medien, Bild)

Mainz (ots) -

Der Finanzminister fordert eine komplette "Wirtschaftswende", der Wirtschaftsminister ein "wuchtiges Entlastungspaket" – allein der Kanzler sieht Deutschland auf einem guten Weg und nimmt die Klagen aus der Wirtschaft nicht ernst. Bei der Diagnose hört aber auch die Einigkeit von Grün und Gelb schon auf. Die einen wollen der Schuldenbremse an den Kragen, die anderen wollen an Bürgergeld, Rente und Kindergrundsicherung ran. Alle drei Ampel-Partner müssen jedenfalls einen verfassungsgemäßen Haushalt für 2025 aufstellen, und da gilt es, große Lücken zu schließen. "Blockierte Republik – verhindert die Ampel den Aufschwung?" lautet am Donnerstag, 2. Mai 2024, 22.15 Uhr, das Thema bei "maybrit illner" im ZDF. Scheitert die Ampel am Geld oder an der Ideologie ihrer Partner? Was würde der Wirtschaft jetzt helfen, wieder zu wachsen? Müssen die Bürger mehr arbeiten? Was kann die Ampel-Regierung dafür tun? Blockiert sie wieder sich selbst und damit einen möglichen Aufschwung?

Bei Maybrit Illner diskutieren Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP), Grünen-Vorsitzende Ricarda Lang, CDU-Generalsekretär Carsten Linnemann, die DGB-Vorsitzende Yasmin Fahimi sowie der Journalist Gabor Steingart.

Diese Sendung wird mit Untertiteln und in der ZDFmediathek mit Deutscher Gebärdensprache (DGS) angeboten.

Pressefotos   Pressefotos erhalten Sie als Download (https://presseportal.zdf.de/presse/maybritillner) (nach Login), per E-Mail an pressefoto@zdf.de oder telefonisch unter 06131–70-16100.  

Weitere Informationen "maybrit illner" in der ZDFmediathek (https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner).

Folgen Sie uns gerne auch auf LinkedIn (https://eur01.safelinks.protection.outlook.com/?url=https%3A%2F%2Fwww.linkedin.com%2Fcompany%2Fzdf%2F&data=05%7C01%7CKuehnel.C%40zdf.de%7C840c081fb30e4bb0823308dbc99df4d5%7C6725721fbd874b29a9be94b6260500e3%7C0%7C0%7C638325452475294040%7CUnknown%7CTWFpbGZsb3d8eyJWIjoiMC4wLjAwMDAiLCJQIjoiV2luMzIiLCJBTiI6Ik1haWwiLCJXVCI6Mn0%3D%7C3000%7C%7C%7C&sdata=592n85HjEkD9t%2FCYRImUpejwxGwao15DxtxAp3bk%2BW4%3D&reserved=0) und X (vormals Twitter (https://eur01.safelinks.protection.outlook.com/?url=https%3A%2F%2Ftwitter.com%2FZDFpresse&data=05%7C01%7CKuehnel.C%40zdf.de%7C840c081fb30e4bb0823308dbc99df4d5%7C6725721fbd874b29a9be94b6260500e3%7C0%7C0%7C638325452475294040%7CUnknown%7CTWFpbGZsb3d8eyJWIjoiMC4wLjAwMDAiLCJQIjoiV2luMzIiLCJBTiI6Ik1haWwiLCJXVCI6Mn0%3D%7C3000%7C%7C%7C&sdata=3bjvXTvxOPU4rdspnJ%2BFqOTBKMy1RX%2FfHjDDRjZBo8Y%3D&reserved=0))

Quelle: www.presseportal.de

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell