Sie sind hier: » Startseite » Aktuelles
Tipp

Aktuelles

« Zurück zur Übersicht

Fünf Tools, die Dir 2019 Zeit für die wichtigen Dinge geben

27.12.2018 - Vermischtes (Computer, Social Media)

Berlin (ots) - In der Weihnachtszeit verbringen die meisten Menschen Zeit mit Familie und Freunden. Nach dem intensiven Beisammensein sind sie oft froh, wieder in den Alltag zurückzukehren.Trotzdem bleibt meist der Vorsatz bestehen, lieben und wichtigen Personen mehr Aufmerksamkeit zu schenken und die kostbare verfügbare Zeit besser für Dinge zu nutzen, die einem am Herzen liegen. Allerdings herrscht genauso oft das Gefühl vor, dass dafür einfach zuwenig Raum existiert und man den Vorgaben und gestellten Aufgaben hilflos gegenübersteht. Es gelingt längst nicht immer, die Anzahl derAufgaben und Erledigungen an sich zu reduzieren. Tools jedoch können sehr dabei helfen, den Alltag effizienter zu gestalten, zu priorisieren, sich selbst besser zu managen und wertvolle Zeit wiederzugewinnen.

1. Password

Beinahe täglich stehen wir vor der Herausforderung, uns neue Passwörter ausdenken zu müssen oder uns an alte zu erinnern. Wer hiernicht das Sicherheitsrisiko eingehen möchte, immer ein und dieselbe Kombination aus Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen zu nutzen oder sich nicht auf die Speicherfunktion seines Smartphones oder Rechners verlassen möchte, nutzt einen Passwort-Manager. Mit 1Passwort beispielsweise lässt sich eine Vielzahl an Passwörtern sicher verwalten - über mehrere Geräte hinweg. Die Zeit, die wir sonst mit Fluchen, dem Wiederherstellen von Passwörtern oder Entsperren von Accounts verbringen, lässt sich definitiv besser nutzen.

2. Asana

Asana hat auch in Deutschland viele Fans. Die Work-Management-Plattform Asana hat auch in Deutschland viele Fans und unterstützt Teams bei der Organisation und Verwaltung ihrer gesamten Arbeit, von kleinen Projekten bis hin zu strategischen Initiativen. Doch auch für das Selbstmanagement und Planen der eigenen Aufgaben lässt sie sich hervorragend nutzen. Mit bis zu 15 Personen kann man die Plattform kostenlos verwenden und sich damit alleine oder in kleineren Teams effizient organisieren. Die Business-Version können gesamte Unternehmen als Haupt-Organisations- und -Planungs-Tool nutzen und damit sogar Mails als Kommunikationsmittel überflüssig machen. Einer Überlastung durch zu viel Kommunikation und zu viele Meetings soll damit vorgebeugt werden.

3. Calendly

Setzt man für sich oder im ganzen Team Calendly ein, gehört das oft langwierige Mail-Pingpong bei der Terminfindung der Vergangenheitan. Team-Mitglieder, Kunden oder Interessenten können über einen Linkmit einem Blick sehen, welche Zeiten zur Verfügung stehen und selbstständig einen Termin buchen, der dann in den eigenen Kalender eingetragen wird. Alle wichtigen Kalender-Anbieter sind integrierbar und es können individuell Zeitpuffer oder -limits eingestellt werden.Calendly gibt es in einer freien oder in einer Business-Version. In beiden Fällen spart es Zeit und schafft Freiräume.

4. Evernote

Evernote ist ein digitales Notizbuch, in dem man schriftlich und auch mündlich Gedanken sammeln und festhalten kann. Zum einen speichert die App Bilder und Dokumente. Zum anderen bietet sie aber vor allem auch die Möglichkeit, schnell Ideen und Einfälle zu notieren und zu ordnen. So geht kein Geistesblitz verloren und der Kopf ist wieder frei für die aktuelle Tätigkeit. Alle wichtigen Informationen sind immer und zu jeder Zeit griffbereit und auf jedem Gerät abrufbar. Langes Suchen in Notizzetteln oder anderen Ablagen ist somit passé. Mit der Suchfunktion von Evernote kann sogar in hochgeladenen Bildern nach Stichpunkten und Begriffen gesucht werden.Nichts geht verloren - weder Notizen noch Zeit.

5. Sanebox

Die schier endlose Flut an E-Mails ist ein Fall für Sanebox. Automatisch filtert das Tool die unwichtigen E-Mails aus dem Posteingang heraus und hilft mit seinen diversen Features, den Umgangmit den elektronischen Nachrichten produktiver zu gestalten. Es analysiert E-Mail- und Social-Network-Beziehungen, um zu entscheiden,was wichtig und was unwichtig ist. Das, was am Ende im Posteingang übrig bleibt, ist dann überschaubar. Da man mit dem Programm trainieren und es manuell kontrollieren kann, ist die Sorge, wichtigeE-Mails könnten übersehen werden, unbegründet. Der Zeitfresser "Mailslesen und sortieren" ist jedoch erledigt und macht den Platz frei fürdie wichtigen Dinge.

Quelle: www.presseportal.de