Sie sind hier: » Startseite » Aktuelles
Tipp

Aktuelles

« Zurück zur Übersicht

Einfach angelegt - komfortabel zu tragen / Leichtere Beine: So helfen medizinische Kompressionsstrümpfe bei Venenproblemen

19.04.2024 - Handel (Mode, Ratgeber, Verbraucher, Gesundheit, Bild)

Bayreuth (ots) -

Jetzt klettern die Temperaturen und das Stimmungsbarometer: In der hellen Jahreszeit fühlen sich viele Menschen energiegeladener und unternehmungslustiger. Es geht zum Shoppen in die City, zum Spaziergang in den Wald oder um den See in der Nähe. Von jedem Schritt profitiert die Venengesundheit: Die Beinmuskulatur arbeitet und aktiviert die Wadenmuskelpumpen. Viele Menschen in Deutschland haben ein geschwächtes Venensystem - dann kann die Behandlung mit medizinischen Kompressionsstrümpfen helfen.

Am Samstag, den 20. April, klärt der Deutsche Venentag® mit vielen Informationsangeboten und regionalen Aktionen über Risiken, Vorbeugungsmaßnahmen und Behandlungsmethoden bei Venenleiden auf. Der gemeinnützige Verein Deutsche Venen-Liga e. V. hat es sich zur Hauptaufgabe gemacht, über die Volkskrankheit Venenleiden und ihre Folgen zu informieren und aufzuklären. So können Betroffene frühzeitig sensibilisiert werden. Surftipp: www.venenliga.de

Warum haben so viele Menschen Venenprobleme wie müde, geschwollene Füße und Beine, Besenreiser, Krampfadern oder sogar ein offenes Bein? Auch Thrombosen zählen dazu. Ein Blick auf das Venensystem gibt Antworten.

Das ist die Aufgabe des Venensystems - und so funktioniert es

Die Venen transportieren verbrauchtes Blut zum Herzen zurück. Anschließend wird es in der Lunge wieder mit Sauerstoff angereichert. Um dorthin zu gelangen, muss das Blut aus den Beinen entgegen der Schwerkraft einen Höhenunterschied von rund eineinhalb Metern überwinden. Dabei helfen die Muskelpumpen und innen liegenden Venenklappen.

Sie sorgen dafür, dass das Blut in den Venen nicht zurückfließen kann. Wenig Bewegung, langes Stehen und Sitzen erhöhen den Druck auf das Venensystem. Die Venen weiten sich aus und die Klappen können nicht mehr schließen. Die Folge: Das Blut versackt in den Beinen und die oberflächlichen Venen weiten sich. Später entstehen oft sichtbar geschlängelte Krampfadern - meist zuerst an den Unterschenkeln. Venenleiden liegen oft "in der Familie", so sollte man darauf achten, wer im familiären Umfeld ähnliche Symptome aufweist. Des Weiteren sind Übergewicht, Alkohol (wirkt gefäßerweiternd) oder Hormonumstellungen (Schwangerschaft, Einnahme der Pille) weitere Risikofaktoren für Venenleiden.

Sich mit medizinischen Kompressionsstrümpfen und einer venengesunden Lebensweise wieder besser fühlen

Venenleiden sind nicht heilbar, aber die konservative Basistherapie mit medizinischen Kompressionsstrümpfen und regelmäßige Bewegung (Wandern, Nordic Walking, Schwimmen, Gymnastik, Tanzen) können sehr gute Ergebnisse erzielen.

Medizinische Kompressionsstrümpfe können Schmerzen, Schwellungen und Schweregefühlen vorbeugen oder deutlich abschwächen. Damit fühlen sich die Beine wieder leichter und entspannter an. Medizinische Kompressionsstrümpfe können auch einer Thrombose vorbeugen. Dabei wirkt der Druck des medizinischen Kompressionsstrumpfes der Muskulatur entgegen. In Bewegung spannt sich die Muskulatur an und die zwischen den Muskeln liegenden Venen werden zusammengepresst. Dadurch schließen die Venenklappen besser, um das Blut zum Herzen zu befördern.

Medizinische Kompressionsstrümpfe haben einen exakt definierten Druckverlauf. Er ist an der Fessel am höchsten und nimmt Richtung Oberschenkel ab. Für eine patientenindividuelle Versorgung gibt es die Strümpfe in den Kompressionsklassen 1 bis 4 (leichte bis extrastarke Kompression) und in unterschiedlichen Längen (Knie-, Schenkelstrumpf, Strumpfhose). Die Auswahl richtet sich unter anderem nach der Schwere des Venenleidens, dem Körpergewicht und der Ausprägung von Schwellungen.

Der Hersteller medi bietet eine große Vielfalt der mediven Wohlfühlqualitäten für spürbar mehr Lebensqualität. mediven Kompressionsstrümpfe bieten eine effektive und attraktive Venentherapie mit angenehmer Wirkung und hohem Tragekomfort. Sie sind figurformend, komfortabel in der Handhabung und atmungsaktiv.

Das Sortiment umfasst elegante Varianten (mediven elegance, mediven for men), den sportlichen Männer-Kompressionsstrumpf mediven active, die besonders weiche Ausführung mediven comfort sowie mediven plus und mediven forte bei ausgeprägteren Venenleiden. Sie sind in vielen Ausführungen, Farben und sogar mit Kristall-Applikationen erhältlich. Und mit dem mediven cotton bietet medi auch einen medizinischen Kompressionsstrumpf mit Bio-Baumwollanteil und recyceltem Polyamid-Garn - gut für den achtsamen Umgang mit Ressourcen und gut für die Umwelt. Praktisch für die tägliche Therapie: Kompressionsstrümpfe sind für die Maschinenwäsche mit Feinwaschmittel bei 40 Grad und den Trockner (jeweils Schongang) geeignet.

Ein Tipp für die Urlaubsplanung: Langes Sitzen im Auto, im Zug, im Flieger oder auf dem Kreuzfahrtschiff kann auch für die Beine venengesunder und junger Menschen eine Herausforderung sein. Für sie gibt es die Reisekniestrümpfe medi travel mit gezielter Kompression, um mit entspannten Beinen unterwegs zu sein.

Mit der mediven Suchmaschine "Strumpffinder" unter www.medi.biz/strumpffinder lässt sich einfach und mit wenigen Klicks herausfinden, welcher mediven Kompressionsstrumpf am besten zu den individuellen Bedürfnissen der Anwender:innen passt. Dabei ersetzt der Strumpffinder nicht den persönlichen ärztlichen Kontakt oder die ärztliche Diagnose.

Anziehhilfen und Hautpflege für eine ganzheitliche Venentherapie

Die medi Butler Anziehhilfen erleichtern das tägliche Anlegen der Kompressionsstrümpfe. Der Strumpf wird über den Einstiegsbügel der Anziehhilfe gezogen und dadurch vorgedehnt. Nun schlüpft man einfach und nahezu ohne Kraftaufwand mit dem Fuß in den Strumpf - und schont dabei auch das kompressive Gestrick. Es gibt unterschiedliche Varianten - auch mit zwei Einstiegsbügeln für Strumpfhosen.

Unschlagbar praktisch auf Reisen: medi 2in1. Mit dieser Gleitsocke können Kompressionsstrümpfe mit offener und geschlossener Fußspitze spielend angelegt und wieder ausgezogen werden. Dabei gleitet der Kompressionsstrumpf wie von selbst über das glatte Material. Beim Anlegen und Ausziehen geben auch Gummi- und Textilhandschuhe mehr "Grip", erleichtern das Anlegen der Kompressionsversorgung und schonen das Gestrick.

Venenpatient:innen haben oft besondere Ansprüche bei der Hautpflege. Die Pflege-Produkte von medi sind mit Inhaltsstoffen wie Hamamelis, Rosskastanie und Urea speziell auf ihre Bedürfnisse und die Kompressionstherapie abgestimmt. Sie pflegen, schützen und unterstützen die Haut. Das Sortiment umfasst unter anderem ein kühlendes Gel, eine Pflegecreme sowie einen Cremeschaum. Und das kühlende Spray medi fresh wird einfach auf den mediven Kompressionsstrumpf gesprüht.

Schwung für die Venen mit Gymnastik im Stehen, Liegen und Sitzen: Fußwippen, Zehenstand, Fußkreisen und Zehenspitzen anziehen sind einfache und effektive Übungen. Sie kurbeln den Blutfluss in den Venen auch auf engstem Raum im Auto, in der Bahn oder im Flieger an.

Medizinische Kompressionsstrümpfe und Anziehhilfen können bei medizinischer Notwendigkeit ärztlich verordnet werden. In der Regel erstatten die gesetzlichen Krankenkassen zwei Versorgungen pro Jahr und übernehmen einen Großteil der Kosten. Bei täglichem Tragen und Waschen lässt der Kompressionsdruck langsam nach. Deshalb besteht die Möglichkeit, alle sechs Monate neue Kompressionsstrümpfe - die sogenannte "Wiederversorgung" - zu erhalten. Im Fachhandel (beispielsweise Sanitätshaus) werden sie angepasst.

Informationsmaterial ist beim medi Verbraucherservice erhältlich (Telefon 0921 912-750, E-Mail verbraucherservice@medi.de). Der kostenlose Ratgeber "Alles Wissenswerte zum Kompressionsstrumpf" gibt einen Überblick über das mediven Sortiment, Anziehhilfen und Hautpflege. Das Informationsmaterial steht auch zum kostenlosen Download unter www.medi.de/service/infomaterial zur Verfügung.

Surftipps: www.medi.biz/kompression l www.medi.biz/venen l www.medi.biz/venengesundheit l www.medi.biz/strumpffinder l https://www.medi.de/produkte/kompressionsstruempfe/venentherapie/ l https://www.medi.de/produkte/kompressionsstruempfe/zubehoer/hautpflege/ l https://www.medi.de/produkte/kompressionsstruempfe/reisestruempfe/ l https://www.medi.de/diagnose-therapie/venenleiden/ l https://www.medi.de/diagnose-therapie/venenleiden/venengymnastik/ l https://www.medi.de/faq/kompressionsstruempfe/wirkung/

Zweckbestimmungen: mediven Kompressionsstrümpfe: rundgestrickte medizinische Kompressionsstrümpfe zur Kompression der unteren Extremitäten, hauptsächlich bei der Behandlung von Erkrankungen des Venensystems l medi Butler, medi 2in1: Anziehhilfen für medizinische / klinische Kompressionsstrümpfe und -strumpfhosen

medi - ich fühl mich besser. Für das Unternehmen medi leisten am Standort Bayreuth rund 1.800 Mitarbeiter:innen (weltweit rund 3.000) einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Das Ziel ist es, Anwender:innen und Patient:innen maximale Therapieerfolge im medizinischen Bereich (medi Medical) und darüber hinaus ein einzigartiges Körpergefühl im Sport- und Fashion-Segment (CEP und ITEM m6) zu ermöglichen. Die Leistungspalette von medi Medical umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung, orthopädische Einlagen und digitale Gesundheitslösungen. Zudem fließt die langjährige Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie auch in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten mit ein. Der Grundstein für das international erfolgreiche Unternehmen wurde 1951 in Bayreuth gelegt. Heute liefert medi mit einem Netzwerk aus Distributoren sowie eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com, www.cepsports.com

Quelle: www.presseportal.de

Original-Content von: medi GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell