Sie sind hier: » Startseite » Aktuelles
Tipp

Aktuelles

« Zurück zur Übersicht

DEG unterstützt Aufbau einer Photovoltaikanlage in der Westukraine / Produktion sichern bei Stromknappheit / Wirtschaftliche Perspektiven für Binnenvertriebene

24.06.2024 - Wirtschaft (Erneuerbare Energien, Strom, Ukraine, Energie, Investition)

Köln (ots) -

Familienunternehmen A. Reiter errichtet mithilfe von develoPPP Photovoltaikanlage

Den Alltag zu meistern, bleibt eine tägliche Herausforderung für die Menschen in der Ukraine. Wirtschaftliche Perspektiven können dabei helfen, Lebensbedingungen erträglicher zu machen. Über ihre Tochter DEG Impulse ko-finanziert die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH jetzt ein Vorhaben des deutschen Mittelständlers A. Reiter GmbH, der an seinem ukrainischen Standort eine Photovoltaikanlage installiert. Die Anlage soll im Jahr 600.000 kWh grünen Strom erzeugen und so den Produktionsbetrieb am Standort sicherstellen. Zudem soll ein Drittel der erzeugten Solarenergie in das ukrainische Stromnetz eingespeist werden. A. Reiter investiert dazu selbst rund 494.000 EUR, die DEG steuert aus Mitteln des develoPPP-Programms des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ebenso viel bei.

Die A. Reiter GmbH mit Hauptsitz im Landkreis Augsburg ist ein mittelständisches Familienunternehmen, das Holzbrennstoffe handelt und produziert. Seit 2018 ist A. Reiter mit dem Tochterunternehmen STAF Dovhe LCC im westukrainischen Dorf Dovhe tätig und dort mit 50 lokalen Beschäftigten ein wichtiger Arbeitgeber. Es produziert und exportiert Kaminholz sowie Holzbriketts aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern in der Westukraine.

Produktion sichern bei Stromknappheit

Die geplante Photovoltaikanlage dient dazu, dass Stromausfälle nicht mehr durch Dieselgeneratoren kompensiert werden müssen oder die Produktion ganz eingestellt werden muss. Im Zuge des Vorhabens entstehen zehn neue Arbeitsplätze. Bau, Betrieb und Wartung der neuen PV-Anlage übernehmen ukrainische Fachfirmen.

Wirtschaftliche Perspektiven für Binnenvertriebene

"Private Unternehmen in der Ukraine halten ihre Betriebe soweit wie möglich am Laufen und zeigen große Anpassungsfähigkeit unter anhaltend widrigen Umständen. Mit unserer Ko-Finanzierung für A. Reiter unterstützen wir ein deutsches Familienunternehmen dabei, seine lokale Energieversorgung zu sichern und so auch neue Arbeitsplätze für Binnenvertriebene in der Westukraine zu schaffen", kommentiert Marco Christ, Geschäftsführer der DEG Impulse.

Thea Reiter-Kootz, Geschäftsführerin der A. Reiter GmbH, ergänzt: "Wir und unsere ukrainischen Kollegen freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der DEG und die Verwirklichung unseres Vorhabens für mehr Energiesicherheit und eine erstarkte Region. Zudem stellt die Nutzung von Solarstrom für die Produktion von nachhaltigen Holzbrennstoffen einen wichtigen Bestandteil in der zukunftsorientierten Herangehensweise unseres Unternehmens dar."

Geplant ist auch die Vernetzung von öffentlichen Bildungseinrichtungen und ukrainischen Partnern, um Know-how zu PV- und Batteriespeicherlösungen für den Solarenergiesektor in der Ukraine verfügbar zu machen.

Die DEG ist seit 1996 in der Ukraine tätig. Sie berät und unterstützt ihre Kunden seit Beginn des Krieges fortlaufend. Anlässlich der Ukraine-Wiederaufbau-Konferenz in Berlin Mitte Juni sagte sie ein weiteres Vorhaben im Bereich Erneuerbare Energien zu: Sie stellt der GOLDBECK SOLAR Gruppe eine ImpactConnect-Finanzierung in Höhe von 5 Mio. EUR für die Entwicklung von Solarparks in der Ukraine bereit.

Quelle: www.presseportal.de

Original-Content von: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell