Sie sind hier: » Startseite » Aktuelles
Tipp

Aktuelles

« Zurück zur Übersicht

Camunda führt neue KI-Features ein / Camunda Copilot, Copilot Modeler, OpenAI Connectors und mehr beschleunigen die Umsetzung der Prozessorchestrierung und verbessern die Benutzerfreundlichkeit

16.05.2024 - Netzwelt (Computer, Software, Künstliche Intelligenz)

Berlin (ots) -

Camunda (https://camunda.com/de), ein führendes Unternehmen in der Prozessorchestrierung, hat neue KI (künstliche Intelligenz)-gestützte Features für die ab sofort verfügbare Plattformversion 8.5 vorgestellt. Diese unterstützen Unternehmen dabei, nachhaltigen Mehrwert zu erzeugen, transformative Effizienz zu erreichen und dabei stets den Überblick über Geschäftsprozesse zu behalten. Mit den neuen Funktionen können Unternehmen jeder Größe KI in ihre Prozesse einbinden, was die Automatisierung intelligenter und mit geringem Aufwand umsetzbar macht. Zusätzlich erlauben es der eingebaute Copilot und weitere KI-gestützte Funktionen Unternehmen, ihre lokalen Automatisierungen in eine ganzheitliche Automatisierungsstrategie zu überführen. Das steigert die Effizienz und Produktivität und fördert fortlaufende Verbesserungen.

Zu den neuen Features von Camunda gehören:

- Camunda Copilot: Dieser virtuelle Assistent verbessert die Benutzererfahrung und vereinfacht komplexe Modellierungsaufgaben, wodurch die Prozessorchestrierung für Business User:innen wie Entwickler:innen zugänglicher wird. Damit fördert Camunda die Zusammenarbeit und hilft den Business- und Development-Teams, gemeinsam optimale Prozesse zu entwickeln. - Copilot Modeler-Vorschläge: Der KI-Modeler ist das erste von vielen Features, die als Teil von Camunda Copilot eingeführt werden. Modeler-Vorschläge bieten intuitive und umsetzbare Hilfen, um aus Beschreibungen von Geschäftsprozessen effiziente BPMN-Modelle zu erstellen. Zudem erhalten Nutzer:innen direkt Vorschläge, um ihr Modell zu verbessern, sodass sie optimierte Geschäftsprozesse erstellen und so auch anspruchsvolle Aufgaben im Unternehmen effizient orchestrieren können. - KI-gestützter Formulargenerator: Auch in orchestrierten Prozessen werden manuelle Workflows benötigt. Mit dem KI-gestützten Formulargenerator ist es leichter denn je, die Eingabemasken für diese Prozesse zu erstellen. Aus einer Beschreibung des Anwendungsfalls wird automatisch ein Formular generiert, welches sich anpassen und erweitern lässt. - KI-Connectors: Mit diesen Connectors, einschließlich OpenAI, Azure OpenAI und Hugging Face, können Unternehmen KI-Dienste und maschinelles Lernen in ihre Prozesse einbinden, um die Kommunikation zu verbessern, Aufgaben intelligent an Teams zu leiten und mehr. Mit diesen Möglichkeiten, generative KI in ein Prozessmodell einzubinden, können Entwickler:innen auch ohne umfangreiche Expertise oder Ressourcen von KI-Fähigkeiten Gebrauch machen.

Daniel Meyer, Chief Technology Officer bei Camunda, erklärt: "Unternehmen spüren den Druck von steigenden Kundenerwartungen und begrenzten Ressourcen, womit der Bedarf an Effizienzsteigerung umso mehr wächst. So sind Automatisierung und KI heute wichtiger denn je - aber ihre volle Wirkung entfaltet sich nur, wenn man Prozesse mit ihnen von Anfang an intelligent orchestriert. Das heutige Release stärkt die KI-Fähigkeiten unserer Plattform: KI-Prozessendpunkte können einfach orchestriert werden, wodurch die KI zu einem mächtigen Teil eines Prozesses wird. Darüber hinaus kann die Community ihre eigenen KI-Ideen und Konzepte in Form von Prozess-Blaupausen in unserem Marketplace teilen."

Laut einer Studie von Forrester Consulting, "The Total Economic Impact(TM) of Camunda for Enterprises (https://camunda.com/blog/2024/02/camunda-delivered-408-roi-new-study/)", sparen Camunda-Kunden durch verbesserte Prozessqualität 15 Millionen US-Dollar und über 20.000 Stunden an Entwicklungszeit. Die jüngst eingeführten KI-Funktionen erlauben es den Organisationen, sich noch schneller an Markt- und Branchenveränderungen anzupassen. Teams können die Fähigkeiten der KI nutzen, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

Scott Francis, CEO des Camunda Partners BP3, betont: "Unternehmen müssen in der Lage sein, sich schnell an wechselnde Markt- und Regulierungsbedingungen anzupassen. KI bietet enorme Chancen, diese Herausforderungen mit signifikanten Effizienzsteigerungen zu meistern. Die wahren Vorteile zeigen sich, wenn KI nahtlos in die Betriebsabläufe integriert wird und so das volle Potenzial entfesseln kann. Durch die Partnerschaft mit Camunda kann BP3 eine End-to-End-Orchestrierung von Geschäftsprozessen mit KI und Automatisierung kombinieren und so erheblichen Geschäftswert schaffen."

Verfügbarkeit

Camunda 8.5 ist ab sofort verfügbar. Interessierte können ein kostenloses Camunda-Konto mit einer 30-tägigen Testversion der Premium-Funktionen unter camunda.com/get-started einrichten. Weitere Informationen zu diesen und weiteren Funktionen finden sich im Release-Webinar am 22. Mai 2024 oder auf dem Camunda Blog (https://camunda.com/blog/2024/05/adapt-faster-changing-requirements-ai-infused-end-to-end-orchestration/).

Über Camunda

Camunda ermöglicht es Unternehmen, Prozesse über Menschen, Systeme und Geräte hinweg zu orchestrieren, sodass Komplexität beseitigt und die Effizienz erhöht wird. Eine gemeinsame visuelle Sprache gewährleistet die nahtlose Zusammenarbeit zwischen Fachabteilungen und IT Teams. End-to-End-Prozesse können mit der Geschwindigkeit, Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit entworfen, automatisiert und verbessert werden, die erforderlich sind, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Hunderte Unternehmen wie Atlassian, ING und Vodafone orchestrieren geschäftskritische Prozesse mit Camunda, um ihre digitale Transformation zu beschleunigen. Weitere Informationen finden Sie unter camunda.de.

Quelle: www.presseportal.de

Original-Content von: Camunda, übermittelt durch news aktuell