Sie sind hier: » Startseite » Aktuelles
Tipp

Aktuelles

« Zurück zur Übersicht

Amazon Prime Day 2024: Vorsicht vor Phishing und falschen Amazon-Webseiten

09.07.2024 - Netzwelt (Internet, E-Commerce, Verbraucher, ITSecurity)

Redwood City, USA (ots) -

- Mehr als 1.230 neue Amazon-bezogene Domains wurden im Juni 2024 registriert, 85 Prozent davon werden als bösartig oder verdächtig eingestuft. - Amazon-Prime-Domains: Eine von 80 neuen Amazon-Domains, die als bösartig oder verdächtig identifiziert wurden, enthält den Begriff "Amazon Prime".

Der Amazon Prime Day am 16. und 17. Juli 2024 zieht weltweit Online-Shopper mit Angeboten und Aktionen an. Im Jahr 2023 kauften nach Angaben der Plattform (https://www.aboutamazon.com/news/retail/amazon-prime-day-2023-stats) Prime-Mitglieder weltweit mehr als 375 Millionen Artikel und sparten mehr als 2,5 Milliarden US-Dollar. Cyberkriminelle nutzen diese Gelegenheit, um mit Phishing ahnungslose Verbraucher auf gefälschte Webseiten zu locken. Sie stehlen persönliche Informationen oder Zugangsdaten zu Bankkonten. Verbraucher sollten wachsam bleiben, bevor sie auf solche Links klicken und vertrauliche Informationen preisgeben. Sie sollten außerdem sicherstellen, dass sie sich stets auf legitimen Webseiten bewegen.

Im Juni 2024 wurden zahlreiche neue Domains registriert, von denen viele bösartig sind. Beispiele für solche Websites sind:

- amazon-onboarding[.]com ist eine neu registrierte betrügerische Website, die als Phishing-Seite konzipiert ist und vorgibt, Amazon zu sein. - amazonmxc[.]shop ist eine gefälschte Website von Amazon Mexiko, die als Nachbildung von amazon.com.mx gestaltet ist. Sie verfügt über eine Profil-Login-Schaltfläche in der oberen rechten Ecke, die, wenn sie angeklickt wird, die Anmeldedaten der Benutzer abfragt. - amazonindo[.]com ist eine betrügerische Website von Amazon. In der oberen rechten Ecke befindet sich ein Button zur Profilanmeldung/Registrierung, der die Anmeldedaten des Benutzers sammelt.

Im Juni 2024 wurde ein Phishing-Versuch in Portugal entdeckt, bei dem Amazon imitiert wurde. Die betrügerische E-Mail behauptete, es hätte einen Zahlungsausfall für eine Amazon Prime Video-Bestellung (#D04-0005691-32024) gegeben und enthielt einen irreführenden Link: http://20[.]212[.]168[.]117/br-pt/primevideo/. Weitere Beispiele entnehmen Sie dem Blog: https://ots.de/uLeRAs

Mehr lesen Sie hier: https://ots.de/dXBUWK

Quelle: www.presseportal.de

Original-Content von: Check Point Software Technologies Ltd., übermittelt durch news aktuell