Sie sind hier: » Startseite » Aktuelles
Tipp

Aktuelles

« Zurück zur Übersicht

54.000 Stimmen ignoriert: Lauterbach Zustimmung zum Verbot von E-Zigaretten Aromen bedroht öffentliche Gesundheit und Demokratie

20.06.2024 - Politik (Gesetze, Tabak, Gesundheitspolitik, EU, Gesundheit, Bild)

Berlin (ots) -

Vor dem anstehenden EU Gesundheitsministerrat (EPSCO), schlagen E-Zigaretten Konsumenten wegen eines aggressiven Vorstoßes (https://www.eureporter.co/health/tobacco-2/2024/06/13/proposed-tobacco-rule-changes-both-undermine-eu-law-making-and-threaten-to-put-lives-at-risk/) mehrerer EU-Gesundheitsminister, Aromen für weniger schädliche Nikotinalternativen zu verbieten, Alarm. Dieser Schritt umgeht demokratische Prozesse und ignoriert auch die Stimmen von 54.000 Bürgern, die eine Petition (https://worldvapersalliance.com/every-life-counts/) von der World Vapers' Alliance gegen ein solches Verbot unterzeichnet haben.

"Jedes Jahr sterben in der EU 700.000 Menschen unnötig durch das Rauchen von Zigaretten. Durch das rücksichtslose Vorantreiben eines Aromaverbots für weniger schädliche Nikotinalternativen spielen die Gesundheitsminister mit Menschenleben und ignorieren den klaren Willen der Bevölkerung. Minister Lauterbach muss diesen Wahnsinn stoppen und auf die Wissenschaft und die Bürger hören,", sagte Michael Landl, Direktor der World Vapers Alliance.

Die Europäische Kommission hat bisher keine neue Tabakproduktrichtlinie (TPD) veröffentlicht. Diese Verzögerung hat ein Vakuum geschaffen, das der dänische Vorschlag auszunutzen versucht, indem er die notwendige wissenschaftliche Bewertung, die öffentliche Meinung und die Beteiligung des EU Parlaments außer Acht lässt. Die erste öffentliche Konsultation (https://tholosfoundation.org/wp-content/uploads/2024/05/Tholos_Policy_Paper_v71.pdf) der Europäischen Kommission 2023 verzeichnete eine Rekordzahl an Teilnahmen und die Mehrheit hat sich klar für die Unterstützung von Harm-Reduction-Produkten ausgesprochen.

Aromen sind nicht nur eine Frage des Geschmacks; sie sind eine Notwendigkeit (https://worldvapersalliance.com/harm-reduction-vaping-fact-sheet/) für die öffentliche Gesundheit. Sie spielen eine bedeutende Rolle dabei, erwachsenen Rauchern den Umstieg von Zigaretten auf weniger schädliche Alternativen zu ermöglichen.

In einem offenen Brief (https://worldvapersalliance.com/wp-content/uploads/2024/06/Open-letter-EU-flavour-ban.pdf) fordert die WVA die EU-Gesundheitsminister auf, den Vorschlag zum Aromaverbot abzulehnen und sich stattdessen auf wissenschaftlich fundierte und den Willen der Bevölkerung widerspiegelnde Regulierung zu konzentrieren.

Quelle: www.presseportal.de

Original-Content von: World Vapers' Alliance, übermittelt durch news aktuell